Archivgespräche: Das Bundesarchiv
Archivgespräche: Das Bundesarchiv

Das Bundesarchiv hat die Aufgabe, die archivalische Hinterlassenschaft der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Vorgänger zu sichern und für die Benutzung aufzubereiten. Es wurde 1952 gegründet. Zu den bekanntesten Einrichtungen des Bundesarchivs zählt der Hauptsitz in Koblenz, in dem sich die Archivalien der westlichen Besatzungszonen und der Bundesrepublik Deutschland befinden. Der Standort Berlin-Lichterfelde verwahrt Akten aus der Zeit des Deutschen Reichs und die Materialien der DDR. Freiburg beherbergt das Militärarchiv mit Unterlagen seit 1867. Hinzu kommen weitere sechs Teilarchive mit wichtigen, zum Teil noch unbekannten Akten. Mit allen Beständen stellt das Bundesarchiv der internationalen Forschung unersetzliche Materialien bereit.


Die neue Gesprächsreihe des Deutschen Historischen Instituts Moskau (DHIM) wird in lockerer Folge wichtige Archive in Deutschland vorstellen. Den Auftakt macht eine Gesprächsrunde mit der Vizepräsidentin des Bundesarchivs, Frau Dr. Hänger, dem Leiter der zentralen Pressestelle, Herrn Dr. Tobias Herrmann, und der Archivrätin Dr. Mirjam Sprau. Zur Sprache kommen die Geschichte, der Aufbau, der Bestand und die Zugänglichkeit und, nicht zuletzt, Fragen nach Beständen zur Geschichte der deutsch-russischen sowie der russischen Geschichte.


Online: https://dhi-moskau-org.zoom.us/j/98169133932

Meeting-ID: 981 6913 3932

Kenncode: 404982

Keine Voranmeldung erforderlich.

article-img
27.04.21
Online
Kultur

Organisator:  

Deutsches Historisches Institut Moskau


27.04.2021, 18:00 (Moskauer Zeit)

Organisatoren