DOK.stories
DOK.stories
Es stimmt: Wir teilen die Auffassung, dass Dokumentarfilme heute wichtiger sind denn je. Sie sind sogar wichtiger geworden als Spielfilme. Einverstanden? Mit unserem Online-Filmfest DOK.stories wollen wir diese These untermauern.

Wer heute als angehende*r Filmemacher*in eine Master Class besucht, wird immer wieder zwei Ermahnungen hören: Erstens, du musst eine*n Protagonist*in haben für deinen Film; zweitens, du musst eine Geschichte erzählen. Eine, die du irgendwo da draußen in der Welt gefunden hast, und die du nun mit den ästhetischen Mitteln des Kinos in Szene setzt.
 
Deswegen zeigen wir „stories“: eine Reihe von Geschichten deutscher und internationaler Filmemacher*innen. Es sind alles Geschichten direkt aus unserer Gegenwart. Sie handeln von Städten und Meeren, von Krieg und Frieden, von Politik und privatem Leben.
Die DOK.stories sind eine Kooperation zwischen dem DOK.fest München und den Goethe-Instituten in Russland! Wir freuen uns sehr, dass wir so optimistisch gemeinsam vorbereitet haben! Ja, es gibt eine Pandemie. Nein, es gibt keinen Grund, auf der Stelle zu treten.

 Vier Tage lang – vom 29. Oktober bis zum 1. November – haben Sie die Möglichkeit, wo auch immer in der Russischen Föderation Sie leben, die Filme kostenlos zu sehen, so oft Sie wollen. Den Filmemacher*innen begegnen Sie in Interviews. Bitte registrieren Sie sich ab dem 23. Oktober.

Vier Tage lang – vom 29.10 bis 1.11 – haben Sie, wo auch immer in der Russischen Föderation Sie leben, die Möglichkeiten die Filme kostenlos zu sehen, so oft Sie wollen. Den Filmemacher*innen begegnen Sie in Interviews. Bitte registrieren Sie sich ab dem 23.10 bei nonfiction.film.

Trailer_DOKstories 2020 online: Dokumentarfilmfestival

Organisatoren
popup-logo
FESTIVAL DER DEUTSCHEN KULTUR UND DER DEUTSCHEN SPRACHE IN WLADIWOSTOK
15 Mai - 6 Juni
Mehr Info
ONLINE