Deutsche Tage in Kurgan
Ru De
Deutsche Tage in Kurgan

Die Deutsche Tage in Kurgan sind eine Veranstaltungsreihe, die russischen Jugendlichen den Beitrag der Deutschen für die Kultur der Welt vermitteln und das Interesse an der deutsch-russischen Zusammenarbeit fördern will.


An der offiziellen Eröffnung der Deutschen Tage nehmen Vertreter*innen der Gebietsverwaltung, von Kurganer Betrieben sowie von Bildungs- und Kultureinrichtungen der Stadt teil. Dabei besichtigen die Teilnehmenden die Ausstellung „Deutsche Klassiker (Literatur- und Musikfonds)“ in der Kurganer Bibliothek und wohnen dem literarischen Programm bei. Online können sich alle Interessierten an der Web-Quest „Klassiker der deutschen Literatur“ beteiligen.


Der zweite Tag ist der modernen digitalen Welt gewidmet: mit der Präsentation des Projekts „How to read Media?“, den Workshops „Medienkompetenz“ und „Comics im Unterricht“,  der Diskussion „Schleichwerbung im Film“ und dem Studierendenwettbewerb „Mein bestes Deutsch“. 


Mit Kultur ist der dritte Tag „Musikwelt“ verbunden: Deutsche Klassik erklingt im Kurganer Gebietsmusikcollege, es gibt ein Quiz für Nachwuchsmusiker*innen, das Deutschdiktat „Beethoven ist 250!“, das Quiz „Auf Beethovens Spuren“ und ein Seminar für Studierende und Deutschlehrkräfte.

Am vierten Tag finden mit der Internationalisierung der Ausbildung verbundene Veranstaltungen statt: ein Dialog mit Referent*innen der Partner-Universitäten Russlands „Hochschulkooperation und Austauschprogramme“, der Informationsbericht „DAAD-Stipendien“ und ein Seminar für Deutschstudierende. Der Abschlusstag ist der deutschen Industrie in Kurgan gewidmet: mit der Diskussion „Regionale Wirtschaftspolitik“, dem Tag der offenen Türen in Kurganer Betrieben und dem „Science Slam“.


 Die geplanten Veranstaltungen beziehen alle Zielgruppen mit ein und ermöglichen es jeder und jedem, sich ein eigenes Bild von Deutschland zu machen und sich Deutschlands zu nähern, sei es über das Hobby, die Ausbildung oder über Wissenschaftsinteressen.

Organisator:

Kurganer Staatliche Universität


16.11. – 20.11.2020

Organisatoren