ECODOC: Ökologie und Individuum
ECODOC: Ökologie und Individuum

Das Filmprogramm, das vom Goethe-Institut und vom Filmfestival „DOKer“ zusammengestellt wurde, greift das Thema nachhaltiger Entwicklung auf, und zwar aus den unterschiedlichsten Perspektiven: Ob es um die Verschmutzung der Weltmeere geht, den Einfluss sozialer Netzwerke auf unser Konsumverhalten, die neue Rolle der Frau in der modernen Gesellschaft – im Endeffekt steht immer die zivilgesellschaftliche Verantwortung jedes einzelnen Menschen für das, was in uns persönlich und in der Welt vor sich geht, im Mittelpunkt.

 

Während der Diskussionen nach den Filmvorführungen hat das Publikum die Möglichkeit, eigene Perspektiven dazu einzubringen, wie sich private und gesellschaftliche Standpunkte im Kontext von Individuum und Ökologie in Einklang bringen lassen.

 

Im Rahmen des ECODOC-Programms werden außerdem Kurzfilme zum Thema nachhaltige Entwicklung gezeigt, die von der AG Kurzfilm (Bundesverband deutscher Kurzfilm) in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Moskau ausgewählt wurden. Die Kurzfilme beleuchten das Thema auf unkonventionelle und authentische Weise und mitunter humorvoll. Zudem gibt die Auswahl einen Einblick in die künstlerisch-ästhetische sowie inhaltliche Vielfalt des deutschen Kurzfilmschaffens. Ziel des Verbandes ist, Kurzfilme ins Kino, auf Festivals, ins Internet und Fernsehen zu bringen – auf alle großen und kleinen Bildschirme und Leinwände.

article-img
16.10.21 - 18.10.21
Jekaterinburg
Ökologie
Organisatoren: Goethe-Institut MoskauDOKer, internationales Festival für Dokumentarfilm, Partner: offenes Festival für Dokumentarfilme Russland AG Kurzfilm

Ort und Adresse der Veranstaltung: 
das Programm steht unter dem Link zur Verfügung

Mit der Unterstützung von Sponsor: 
OOO „KNAUF GIPS“
Organisatoren