Egmont
Egmont

Im Rahmen des Internationalen Musikfestivals „Wahnsinnige Tage in Jekaterinburg“ wird am 3. Juli um 14:30 Uhr im Theater für junges Publikum das Konzertprogramm „Egmont“ aufgeführt.

Zwischen 1809 und 1810 hat Beethoven im Auftrag des Wiener Burgtheaters ein Musikstück zu Goethes Drama „Egmont“ komponiert. Beethovens Bühnenmusik besteht aus zehn Teilen. Das Drama von Goethe und dementsprechend auch die dazugehörige Musik Beethovens thematisieren die historischen Ereignisse in Flandern während des 16. Jahrhundert im Kampf gegen die spanische Herrschaft sowie die Persönlichkeit des Grafen Egmont, der 1568 heimtückisch durch den Herzog von Alba getötet wurde.


Die Aufführung am 3. Juli enthält alle Musikstücke Beethovens und Teile der Texte von Goethe, die aus unterschiedlichen Übersetzungen (N. W. Grebel, J. N. Werhowskij, N. Man) zusammengesetzt wurden. Die Premiere fand am 5. März 2020 im Großen Saal der Swerdlowsker Philharmonie mit dem Uraler Jugendsinfonieorchester unter der Leitung des Preisträgers internationaler Wettbewerbe Anton Schaburow statt. Als Solist*innen traten die Gewinnerin internationaler Wettbewerbe von der Uraler Oper Natalja Karlowa (Sopran) sowie Sergej Radtschenko als Lesender auf.


Am 03. Juli wird der deutsche Generalkonsul in Jekaterinburg, Mathias Kruse, die deutschen Texte vortragen.


Ausführliche Informationen und Eintrittskarten sind auf der folgenden Webseite erhältlich: https://sgaf.ru/afisha/28814

article-img
03.07.21
Jekaterinburg
Kultur
Organisatoren: Organisator – Swerdlowsker Philharmonie, Projektleiter – Alexej Bojarschinow mit Unterstützung des Deutschen Generalkonsulats Jekaterinburg.

Ort und Adresse der Veranstaltung: Jekaterinburger Theater für junges Publikum, Karl-Liebknecht-Straße 48, Jekaterinburg

14:30 Uhr (Ortszeit)
Organisatoren
popup-logo
FESTIVAL DER DEUTSCHEN KULTUR UND DER DEUTSCHEN SPRACHE IN KALININGRAD
24 September - 8 Oktober
Mehr Info
ONLINE