Zukunft nachhaltig gestalten – neue Aufgaben für Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung
Zukunft nachhaltig gestalten – neue Aufgaben für Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung

Auf Initiative der Deutschen Botschaft in Moskau und des Deutschen Generalkonsulats in Jekaterinburg sollen 160 Teilnehmer vor Ort an der Veranstaltung teilnehmen. Bis zu 100 weitere Teilnehmer werden online zu der Konferenz geladen. In acht verschiedenen Workshops werden sich die Teilnehmer mit den Möglichkeiten und Problemen der bilateralen Kooperation zwischen Deutschland und Russland, der Vernetzung der Wissenschaften und mit den wirtschaftlichen Anforderungen der Zukunft auseinandersetzen. So sollen verschiedene Erlebnis- und Erfahrungsschätze ausgetauscht und eine Grundlage für die Entfaltung von Aktivitäten mit Deutschlandbezug in Russland geschaffen werden.

Die Workshops werden von zahlreichen Kooperationspartnern durchgeführt, die sich auch finanziell an der Ausrichtung beteiligen werden. Namentlich sind hier die Hanns-Seidel-Stiftung, die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, die Julius-Maximilians-Universität Würzburg, die Universitätsallianz Ruhr, die Alexander von Humboldt Stiftung, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Landesstiftung Baden-Württemberg international GmbH, der Deutsch-Russische Jugendaustausch und die Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg zu nennen. Technischer Support kommt von der AHK Moskau, die sich auch inhaltlich zum Thema Berufsbildung mit einbringt und aktuelle Projekte präsentiert.

Neben der Arbeit in den Workshops wird ein ausgewogenes Programm, OFFLINE wie ONLINE, für ein spannendes und hochinformatives Zusammentreffen sorgen. Ranghohe Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft werden die Konferenz besuchen, ein Science Slam wird junge Forscher auf die Bühne bringen und die Matchmaking-App soll die Teilnehmer untereinander vernetzen. Den genauen Plan der Veranstaltung finden Sie hier: Programm

Die Gesundheit der Konferenz-Teilnehmer hat oberste Priorität. Daher weisen wir Sie bereits vorab daraufhin, dass das Vorzeigen einer Impfbescheinigung, eines negativen PCR-Tests oder eines Genesungsbescheids für eine Präsenzteilnahme obligatorisch ist. Zusätzlich wird auf der gesamten Konferenz eine Maskenpflicht herrschen.

Anfallende Kosten für Unterkunft und Verpflegung und anteilige Reisekosten aus den russischen Regionen werden von den Veranstaltern übernommen. Aufgrund der begrenzten Mittel freuen wir uns aber über eine Kostenübernahme Ihres Arbeitgebers, sofern dies möglich ist.

Die Anmeldung erfolgt online unter dem Link.

article-img
24.10.21 - 26.10.21
Jekaterinburg
Wissenschaft
Organisator: Deutsch-Russisches Forum e. V.

Ort und Adresse der Veranstaltung: 
Uraler Föderale Universität, Friedenstraße 19 
Organisatoren