Deutschland-Express
Deutschland-Express

Wir laden Sie zu einer digitalen Reise durch Russland und Deutschland ein. Der virtuelle Zug „Deutschland-Express“ ist sechs Wochen lang unterwegs – in Form eines Onlinefestivals. Die Schwerpunkte des Programms liegen nicht entlang einer Bahnstrecke, sondern ziehen inhaltliche Verbindungslinien zwischen den beiden Ländern, um einen gewinnbringenden Austausch der Menschen zu ermöglichen. Themen sind Sprache, Kultur, Nachhaltigkeit, Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft. Schalten Sie sich per Mobiltelefon, Pad oder Laptop zu und folgen Sie dem digitalen Programm. Das Team hat die interessantesten digitalen Formate, die die beschleunigte Digitalisierung während der Coronavirus-Pandemie hervorgebracht hat, zusammengestellt: Ausstellungen in einer 3-D-Umgebung, Konzerte von Avataren, eine ZOOM-Piano-Session, Insta-Kochshows, 360-Grad-Videos, Online-Workshops und vieles mehr.


Einsteigen können Sie über die Website oder per Link in die 3-D-Umgebung von Mozilla Hubs. Dort wählen Sie einen Avatar und werden ins Innere des „Deutschland-Express“ teleportiert. Schauen Sie sich um, schlendern Sie durch die Waggons, besuchen Sie Ausstellungen deutscher und russischer Künstler*innen, kommunizieren Sie mit den anderen Fahrgästen und hinterlassen Sie Spuren an den Wänden.


Für Fans der deutschen Sprache bieten wir das Onlinekartenspiel Singleton an, das auf Ihrem Smartphone immer zur Hand ist. Jede Spielkarte enthält eine bestimmte Aufgabe, deren Ausführung nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. Sie können auf dem Weg zur Schule oder Universität, allein oder im Team spielen.

Eine speziell erstellte AR-Anwendung hilft Ihnen dabei, unseren Expresszug in verschiedenen Teilen Russlands und außerhalb zu finden. Scannen Sie den QR-Code, machen Sie Fotos von Werken deutscher und russischer Künstler*innen, die speziell für den Zug geschaffen wurden, veröffentlichen Sie Fotos in sozialen Netzwerken, erzählen Sie Ihren Freund*innen vom Festival und nehmen Sie an dessen Veranstaltungen teil!

article-img
18.05.21 - 30.06.21
Online
Kultur
Organisator: Goethe‑Institut 
Organisatoren