Deutsche Kunst des 16. bis 19. Jahrhunderts
Deutsche Kunst des 16. bis 19. Jahrhunderts

Für Krasnodar beginnt es 2021 mit der Ausstellung „Deutsche Kunst des 16. bis 19. Jahrhunderts“ aus der Sammlung des Kowalenko-Museums in Krasnodar. Die Geschichte der russisch-deutschen Beziehungen ist in der Antike verwurzelt. Schon im Mittelalter kamen Werke deutscher Kunst nach Nowgorod. Mit Peter I. erreichten die russisch-deutschen Beziehungen nicht nur im politischen, wirtschaftlichen und sozialen Bereich, sondern auch im Kulturbereich eine neue Entwicklungsstufe. Deutsche Künstler*innen und Architekt*innen reisten nach Russland. Später wurden Gemälde deutscher Meister für die königlichen Sammlungen erworben. Das Kunstmuseum Krasnodar verfügt über die reichste Sammlung westeuropäischer Kunst des 16. bis 20. Jahrhunderts, in der Deutschland würdevoll vertreten ist. Die Sammlung deutscher Kunst umfasst Gemälde, Drucke, Zeichnungen, Aquarelle und Kunsthandwerk sowie seltene Bücher. Das Museum besitzt grafische Werke von Albrecht Dürer sowie Gemälde von Karl von Kügelgen, Ludwig Knaus und Karl Millner.


Die vom Kunstmuseum Krasnodar organisierte Ausstellung zielt nicht nur darauf ab, einen besonderen ästhetischen Raum zu schaffen, sondern auch freundschaftliche Beziehungen zu Organisationen der deutschen Kultur aufzubauen. Wir hoffen, dass unsere Ausstellung als Gelegenheit dienen wird, die deutsche Kultur besser zu verstehen, die der Welt so bedeutende Namen beschert hat wie Händel, Bach, Mozart, Goethe, Schiller, Hegel und Nietzsche.


Organisator:

Staatliche Haushaltsinstitution für Kultur des Krasnodar-Territoriums – Regionales Kunstmuseum F. A. Kowalenko


Ort und Adresse der Veranstaltung:

Staatliche Haushaltsinstitution für Kultur des Krasnodar-Territoriums – Regionales Kunstmuseum F. A. Kowalenko, Krasnaja-Straße 13, Krasnodar 


15.01. – 28.02.2021

Organisatoren