Konferenz Bildung für die Zukunft: Schule
Ru De
Konferenz Bildung für die Zukunft: Schule

Am 5. Dezember von 9:30 bis 16:00 Uhr Moskauer Zeit nehmen die Teilnehmer*innen an Vorträgen von namhaften deutschen und russischen Forscher*innen und Praktiker*innen teil, können sich aktiv mit Fragen rund um die Themen „Schulentwicklung und Kompetenzen für die Zukunft“ und „Bildung digital: Herausforderungen und Ziele“ einbringen sowie die Ergebnisse der Befragung des Goethe-Instituts von Leiter*innen russischer Schulen kennenlernen.


Über die Zukunft der Schule und ihre Aufgaben wird viel diskutiert. Unter dem Begriff Schulentwicklung, der zu einem wichtigen gesellschaftlichen und bildungspolitischen Thema geworden ist, lassen sich verschiedene Schwerpunkte identifizieren: seien es Digitalisierung, fächerübergreifender Unterricht oder die Entwicklung der Lehrkompetenzen, Förderung der Eigenverantwortlichkeit der Schüler*innen oder auch Schule als Lebens- und Lernort. Unabhängig von Schwerpunkten lenkt die Entwicklung einer Schule die Schulleitung. Welche Kompetenzen brauchen Schulleiter*innen für die Schule der Zukunft? Was muss eine zeitgemäße Schulleitung können und wissen, welche Leitungskompetenzen sollte sie haben, wie geht sie mit Diversität und Kommunikation um? Wie unterstützt sie Schüler*innen im Hinblick auf globale Herausforderungen? 

Der handlungsorientierte, anwendungsbezogene, interkulturell orientierte Deutschunterricht kann zur „Keimzelle für das Neue“ gesehen werden. Das Goethe-Institut möchte zudem als Mittler internationaler und vor allem deutscher Erfahrungen den Austausch im Schulbereich für russische Bildungsakteur*innen ermöglichen.

PROGRAMM


Das Programm enthält folgende thematische Schwerpunkte:

- Vorträge von deutschen und russischen Expert*innen im Bildungsbereich in zwei Sektionen: „Schulentwicklung und Kompetenzen für die Zukunft“ und „Bildung Digital: Herausforderungen und Ziele“;

-Vorstellung der Ergebnisse der Befragung des Goethe-Instituts von Leiter*innen russischer Schulen. 

Die deutschsprachigen Beiträge werden synchron übersetzt.


Organisator:

Goethe-Institut


05.12.2020, 09:30 – 16:00 (Moskauer Zeit)

Organisatoren