Vortrag von Oksana Timofeewa: Persönliche Erfahrung für allgemeine Zwecke – über das Buch Die Heimat
Vortrag von Oksana Timofeewa: Persönliche Erfahrung für allgemeine Zwecke – über das Buch Die Heimat

Der erste Vortrag des Labors „Erfahrung als Kunst“ beleuchtet die Besonderheiten des Erfahrungsaustauschs mithilfe von Literaturmethoden. Gibt es Aspekte menschlicher Erfahrung, die nicht in einem philosophischen, sondern in einem literarischen Text ausgedrückt werden können? Darüber berichtet Oksana Timofeewa, die Autorin des 2020 erschienenen Buchs „Die Heimat“, in dem sie philosophische Analyse mit autobiografischer Prosa kombiniert.

 

Oksana Timofeewa ist habilitierte Doktorin für Philosophie, Professorin am Zentrum für Praktische Philosophie „Stasis“ der Europäischen Universität in Sankt Petersburg, leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Staatlichen Universität Tjumen, Mitglied der Arbeitsgruppe „Was tun?“, stellvertretende Chefredakteurin des Magazins „Stasis“, war 2012–2014 Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Humboldt-Universität zu Berlin, ist Autorin der Bücher „Die Heimat“ (2020), „Geschichte der Tiere“ (2017) und „Einführung in die erotische Philosophie von G. Bataille“ (2009).

 

Der Vortrag wird in russischer Sprache gehalten.

Vortrag von Oksana Timofeewa: Persönliche Erfahrung für allgemeine Zwecke – über das Buch Die Heimat

Organisator:

Zentrum für zeitgenössische Kunst Tipografia


Ort und Adresse der Veranstaltung:

Zentrum für zeitgenössische Kunst Tipografia, Sipowskaja-Straße 5, Gebäude 33, Krasnodar


Mit der Unterstützung von Sponsoren:

OOO „CLAAS“ 

ООО „KNAUF GIPS“ 


17.04.2021, 12:00

Organisatoren