Von Angesicht zu Angesicht. Frank Gaudlitz, „Straße der Sonne“ – Amélie Losier, „Sayeda“
Von Angesicht zu Angesicht. Frank Gaudlitz, „Straße der Sonne“ – Amélie Losier, „Sayeda“

Frank Gaudlitz (Potsdam) und Amélie Losier (Berlin) haben bei Arno Fischer studiert, dem langjährigen Leipziger Meister stilprägender Schwarz-Weiß-Fotografie. Ihre eigenen Arbeiten bringen Bilder von langen und weiten Reisen zurück – von der südamerikanischen „Sonnenstraße“, die Alexander von Humboldt bereiste, und von den städtischen Lebenswelten arabischer Frauen in Kairo heute („Sayeda“). „Meine Überlegungen richten sich,-  schreibt Gaudlitz über den gemeinsamen Ausstellungstitel „Von Angesicht zu Angesicht“, - auf den Porträtprozess an sich, das Gegenübersein auf gleicher Höhe, ebenso auf den Dialog, den der Betrachter mit den abgebildeten Personen aufnehmen kann. Unsere beiden Porträts offenbaren Einblicke in Privaträume, soziale Schichtungen und fremde Kulturen. Das deutet auf die Nähe hin, die wir zu fremden Personen herstellen. Letztlich entsteht auch zwischen uns als Fotografen ein Dialog. Auch wir betrachten uns gegenseitig.“

Interview mit Frank Gaudlitz und Amélie Losier

article-img
24.09.21 - 17.10.21
Kaliningrad
Kultur
Organisator: Goethe-Institut Sankt Petersburg

Ort und Adresse der Veranstaltung: 
Kaliningrad Museum of Fine Arts, pr-t Leninsky 83, Kaliningrad

Mit der Unterstützung von Sponsor: 
OOO „KNAUF GIPS“
Organisatoren
popup-logo
FESTIVAL DER DEUTSCHEN KULTUR UND DER DEUTSCHEN SPRACHE IN KALININGRAD
24 September - 8 Oktober
Mehr Info
ONLINE