Internationale Schule für Investigativjournalismus
Internationale Schule für Investigativjournalismus

Partner dieses Projekts waren die Interlink Academy for International Dialog and Journalism UG (Hamburg, Deutschland), die Stiftung zur Förderung von Massenkommunikation und Rechtsaufklärung „Tak-tak-tak“ (Nowosibirsk, Russland) und das Zentrum für journalistische Recherchen „Die Macht der Wahrheit“ (Luzk, Ukraine).

 

Zur Teilnahme am Projekt wurden Journalist*innen und Medienaktivist*innen aus mehreren Städten Russlands und der Ukraine auf Wettbewerbsbasis ausgewählt: Kaliningrad, Nowosibirsk, Barnaul, Chabarowsk (Russland); Luzk, Rowno (Ukraine). Das Projektziel war es, russischen und ukrainischen Journalist*innen und Medienaktivist*innen beizubringen, wie sie neue Themen und Geschichten mithilfe von Datenjournalismus generieren können. Das Projekt war zuerst in Form von Reisen der Teilnehmer*innen nach Deutschland und in die Ukraine zur Durchführung von Schulungstrainings und Workshops geplant. Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie wurde es aber vollständig online realisiert. 


Während der Schulung wurde eine angepasste Methodenkombination verwendet: Trainings und Workshops in Form von Live-Webcasts für die gesamte Teilnehmer*innengruppe und praktische Übungen in Kleingruppen. In späteren Projektstufen arbeiteten russische und ukrainische Projektteilnehmende in Gruppen an ihren eigenen Recherchen unter Leitung der deutschen Trainer*innen. Hier sind einige Themen der Projektteilnehmenden, die sie während der Workshops recherchiert haben: „Wahlen in den ukrainischen Regionen“, „Öffentliche Beschaffung von medizinischen Geräten und Präparaten während der Pandemie“, „Probleme der häuslichen Gewalt in verschiedenen Ländern“. Der Unterricht wurde in englischer Sprache mit Konsekutivdolmetschen ins Russische abgehalten.


Organisatoren:

Interlink Academy (Hamburg, Deutschland)

Stiftung „Tak-tak-tak“ (Nowosibirsk, Russland)

Zentrum für journalistische Recherchen „Die Macht der Wahrheit“ (Luzk, Ukraine)


16.11.2020 – 18.12.2020

Organisatoren