Deutsche Musiker*innen in der Stadt an der Newa. Orchesterkonzert mit Solist*innen aus Russland und Deutschland
Deutsche Musiker*innen in der Stadt an der Newa. Orchesterkonzert mit Solist*innen aus Russland und Deutschland

Das Konzert am 21. April spiegelt musikalisch die große Roll-up-Ausstellung „Deutsche Musiker in der Stadt an der Newa“ wider. Diese zeigt, wie die kulturelle Landschaft Sankt Petersburgs und des gesamten Russlands im 18. und 19. Jahrhundert von talentierten deutschstämmigen Musiker*innen, Komponist*innen, Musikpädagog*innen und Notenverleger*innen beeinflusst wurde: C. Schubert, A. von Henselt, L. Maurer, А. Zabel, F. Homilius, K. F. Waterstraat, O. Boehme, H. Fliege, J. Satzenhofer, E. Reiche und weitere. Diese Ausstellung ruft ihre Namen ins Bewusstsein zurück: Namen, die durch die historischen Ereignisse und Prozesse des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit gerieten oder verdrängt wurden. Die vorgestellten Musiker*innen haben gemeinsam mit russischen Künstler*innen das einzigartige Bild der Stadt Puschkins, Glinkas und Tschaikowskis geprägt. 


Das Konzert bietet musikalische Porträts dieser Musiker*innen und wirbt für die Ausstellung, die im Rahmen der Deutschen Woche 2021 vom 24. bis 30. April stattfindet.


Organisatoren:

Gartow Stiftung (Hamburg) in Partnerschaft mit der Staatlichen Akademischen Kapelle Sankt Petersburg.


21.04.2021, 19:00 Uhr (Ortszeit)

Organisatoren