Fausts Verdammnis
Fausts Verdammnis

Im Rahmen der Ausstellung „Fünf Ärgernisse von Johann Faust“ findet mit der Unterstützung von TheatreHD eine Übertragung der Oper „Fausts Verdammnis“ statt. Die Oper wird im Kino Rodina gezeigt.

 

Die dramatische Legende von Hector Berlioz „Fausts Verdammnis“ ist nicht wirklich eine Oper. Es handelt sich um eine Reihe von Szenen nach der Idee des großen europäischen Mythos, der von Goethe verewigt wurde. Entstanden ist ein großes und durch seine Musikfarben atemberaubendes Kunstwerk für Orchester, Chor und Solosänger*innen. Es ist eher ein Oratorium als eine Oper und eine harte Nuss für Regisseur*innen. Regisseur und Kunstmaler Alvis Hermanis sowie Choreografin Alla Sigalowa bringen uns mit ephemerischen Zielen und echten Opernstars ins Weltall: Mephisto (Bryn Terfel) verkauft Faust (Jonas Kaufmann), aber nicht nur diesem, eine einfache Fahrkarte auf den Mars, und am Schluss schwingt sich nicht Margarethe (Sophie Koch) auf, sondern ein Doppelgänger von Faust – Stephen Hawking.

 

„Dieses bewundernswerte Buch hat mich von Anfang an fasziniert; ich konnte mich nicht davon lösen. Ich habe es ohne Pausen gelesen: beim Essen, im Theater, auf der Straße – überall.“ So entdeckte der Komponist „Faust“ 1828 für sich, und Goethe gesellte sich zu Vergil und Shakespeare, der Dreiheit bei Berlioz.

 

Ohne sich die Zeit für Ruhe zu nehmen, vertonte Berlioz das Poem in der Übersetzung von Gérard de Nerval und veröffentlichte es unter dem Titel „Acht Szenen aus Faust“. Nach 18 Jahren, während der Reise durch Österreich, Ungarn, Böhmen und Schlesien, entflammte der Komponist für die Idee, den Stoff zu verarbeiten und ihn zu einer vollständigen Oper „Fausts Verdammnis“ zu entwickeln: „ Ich habe mich daran gesetzt, nach der Entstehung der Musikideen habe ich fehlende Strophen geschrieben. Ich habe überall, wo ich konnte, komponiert: in der Kutsche, im Zug, auf der Fähre.“ „Vom Kummer des sehr empfindlichen Herzens, der nach dem entgleitenden Glück suchenden Seele ergriffen“, ist Berlioz mit seiner Schöpfung verschmolzen.

article-img
24.11.21
Sankt Petersburg
Kultur

Organisator: Staatliches Museum für Theater- und Musikkunst Sankt PetersburgTheatreHD


Ort und Adresse der Veranstaltung:

Kino Rodina, Karawannaja-Straße 12

Organisatoren