Offene Onlinevorträge für Psycholog*innen und Mitarbeitende gemeinnütziger Organisationen, die Menschen nach einem Psychotrauma helfen
Offene Onlinevorträge für Psycholog*innen und Mitarbeitende gemeinnütziger Organisationen, die Menschen nach einem Psychotrauma helfen

Das Projekt „Steigerung der Effizienz gemeinnütziger Organisationen bei der Unterstützung von Bewohner*innen des Nordkaukasus nach einem Psychotrauma“ wird von der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer e. V. (BafF) und dem im Juni 2020 gegründeten Zentrum für Konfliktanalyse und -verhinderung realisiert. Es vereint 20 Psycholog*innen und 15 Mitarbeitende gemeinnütziger Organisationen aus Inguschetien, Tschetschenien, Dagestan, Kabardino-Balkarien, Karatschajewo-Tscherkessien und Nordossetien, die mit Folgen von Psychotraumata für Menschen, die sie um Hilfe bitten, arbeiten. Das Projekt ist auf sechs Monate ausgelegt und umfasst einen Schulungskurs von BafF-Spezialist*innen sowie Betreeung der praktischen Arbeit von Psycholog*innen und Mitarbeitenden gemeinnütziger Organisationen, die Bewohner*innen des Nordkaukasus bei der Behandlung von Folgen schwerer psychischer Traumata unterstützen. Im Rahmen des Projekts sind außerdem Aktivitäten zur Sensibilisierung der Bewohner*innen des Nordkaukasus für die Bedeutung der psychischen Gesundheit und der rechtzeitigen professionellen psychologischen Hilfe vorgesehen. 


Das Zentrum für Konflktanalyse und -verhinderung organisiert auch kostenlose Onlinevorträge für Psycholog*innen, Mitarbeitende gemeinnütziger Organisationen und Vertreter*innen von Berufen, die Menschen mit Psychotraumata helfen. Im Rahmen des Projekts findet online eine internationale Paneldiskussion zur Relevanz der psychosozialen Hilfe für Menschen statt, die von akuten Krisen und groben Verletzungen der Menschenrechte betroffen sind. An dieser Diskussion werden Psycholog*innen und Aktivist*innen aus Russland, Belarus, Bergkarabach, Deutschland, Syrien und dem Irak teilnehmen.


Organisatoren:

BafF

Zentrum für Konfliktanalyse und -verhinderung


30.11. – 24.12.2020 

Organisatoren