Die große Leere: Vorführung des Films von Sebastian Mez
Die große Leere: Vorführung des Films von Sebastian Mez

„Die große Leere“

Regie: Sebastian Mez

Land: Deutschland

Jahr: 2021

Dauer: 86 Minuten

Sprache: Deutsch

Format: DCP

Russische Premiere                                                     

Altersbegrenzung: 18 Jahre

                                                                                                                                                            

Da Sebastian Mez vor der Pandemie, die 2020 fast die gesamte Welt erfasste, Material für „Die große Leere“ gedreht hat, bezieht sich dieser Film unweigerlich darauf. Der Anfang gleicht der Landung der Besatzung eines Raumschiffs auf einem fremden verlassenen Planeten, und erst mit der Zeit wird klar, dass es sich um die Erde handelt. Aber dies ist keineswegs die irdische Heimat, wie sie das Publikum kennt. Vor den Zuschauer*innen entfalten sich langsam Spuren der Verwüstung: leere Autobahnen, verlassene Gebäude, rostige Autos und andere Artefakte, die sich vermehren, wenn sich die Kamera den in Schweigsamkeit versunkenen Städten nähert. Der Regisseur komponiert eine Collage aus faszinierenden Aufnahmen ohne jegliche Anwesenheit von lebenden Menschen und schildert kaltblütig die Agonie unserer Zivilisation.

article-img
17.08.21
Moskau
Kultur
Organisator: Moskauer Internationales Experimentalfilmfestival MIEFF

Ort und Adresse der Veranstaltung:
DK Rassvet, Stoljarni-Weg 3, Gebäude 15, Metrostation: Straße des Jahres 1905, Moskau

18:30 Uhr(Moskauer Zeit)
Organisatoren
popup-logo
FESTIVAL DER DEUTSCHEN KULTUR UND DER DEUTSCHEN SPRACHE IN KALININGRAD
24 September - 8 Oktober
Mehr Info
ONLINE