Das große Feuer: Ein Theaterabend
Das große Feuer: Ein Theaterabend

Zwei Dörfer an beiden Ufern eines Flusses – ist das unsere heutige Welt, vor oder nach der Pandemie? Roland Schimmelpfennigs Theatertext „Das große Feuer“ (2017) erzählt eine Parabel über unsere Gegenwart.

 

Der Pianist Peter Laul und die Schauspielerin Maria Lopatina (beide aus Sankt Petersburg) geben ein Konzert und spielen ein Stück. Der Text der Schauspielerin stammt von einem der meistgespielten deutschen Theaterautoren, die Musik des Pianisten von Bach, Beethoven, Brahms und Schubert.

 

„Das große Feuer“ ist ein Theaterprojekt des Goethe-Instituts in Sankt Petersburg. Es wurde in Zusammenarbeit mit dem Neuen Imperialtheater realisiert – mit Oleg Eremin, Maria Lopatina und Maria Sloewa. „Roland Schimmelpfennig erzählt dieses Kunstmärchen als lyrische Parabel auf unsere gegenwärtigen Verhältnisse, auf Europa als einstmals glückliche Insel in einer sich globalisierenden Welt.“ (Hubert Spiegel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung)

 

In russischer Sprache erschien das Stück in SchAG 5, einer Anthologie des Goethe-Instituts. Die Inszenierung war im Frühjahr 2021 auf dem Festival „Goldene Maske“ zu sehen.

article-img
25.09.21
Kaliningrad
Kultur
Organisator: Goethe-Institut Sankt Petersburg

Ort und Adresse der Veranstaltung: 
Königsberger Dom, Kantstraße 1, Kaliningrad

Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.
Organisatoren